Spirituelles-Portal Impressum, Kontakt AT D Image Map


Kooperations-Partner
Anzeige
Anzeige


Zitat des Tages
buchoffice@web.de
selbst

Lieber Gott,
ich weiß wer Du bist, aber ich weiß nicht wer ich bin. Du bist so groß und so unendlich und ich dagegen so klein, so begrenzt. Deine Taten sind so liebevoll allumfassend und großartig, dass ich meine dagegen vergessen kann. Wenn ich Dich anschauen will, sehe ich nur das Unmittelbare vor mir, aber nicht Dich in ganzer Größe. Ich möchte Dich so gerne erfahren und stehe mit meinem Schatten vor mir selbst. Dann bin ich wieder da, wo schon so oft und weiß gar nicht wo ich hin soll. Wenn ich doch nur so wie Du sein könnte, so groß und so unendlich, dann würde ich die Welt in meine Hände nehmen und sie ganz zart streicheln.Ich würde jeder Zelle, die in der Welt lebt, ansprechen und sagen, dass sie sich keine Sorgen machen müssen, dass alles Richtige und alles zu seiner Zeit am richtigen Ort passiert. Und wenn ich eine klitzekleine Zelle entdecken würde, die sich so klein und unbrauchbar vorkommt, so würde ich zu ihr sagen,dass ich sie liebe und dass ich durch sie erst so groß sein kann.


»Zitate suchen / selber eingeben

Text

Die Erleuchtungs-Karotte
Das neue Buch von Nabala
Gedichte, Texte und Bilder von Nabala laden den Leser ein, sich der unendlichen Stille des Moments hinzugeben.

Die Erleuchtungskarotte ist ein Buch zum Entspannen von der Rennerei des Lebens, etwas erreichen zu müssen. Alles, was du suchst, ist jetzt schon hier - inmitten all dem Trubel des lärmenden Geistes.

Es ist ein auf und ab der Seele ...
                  
Text auf Facebook etc. verlinken
Mehr Texte
Texte zum Thema

Es ist ein auf und ab der Seele,
manchmal eine Freud`
und manchmal ein Gequäle.

Doch nichts von all dem kann mich berühren.
Denn ich bin nicht mal geboren.
Ich bin der ewige Geist,
der still in allem kreist.

Bin sehend schon die ganze Zeit,
doch bin ich keiner, der irgendwas weiß,
bin die Liebe und der Hass
bin das Universum und in jedem Gras,
bin nicht hier und bin nicht dort,
mich findest du an keinem Ort.

Wie viele haben mich schon gesucht,
und auch gefunden,
welch ein Fluch.

Denn wenn sie dachten,
sie haben mich,
so bin ich schleunigst wieder entwischt.

Denn nie wirst fangen du mich können,
und mich bei einem Namen nennen.

Denn das was ich bin,
das kannst du nicht fassen
und kannst es auch nicht lassen versuchen zu fassen.

Es bricht sich den Weg.
Zeigt sich von allein,
und nie wirst du sehen
ES ist nur EIN.

>> direkt zu Nabalas Buch "Die Erleuchtungskarotte"

Anzeige

 

Weitere empfehlenswerte Bücher von Nabala

     

       

        


Text auf Facebook etc. verlinken
                  
Impressum | Kontakt (Email) | Mediadaten | Suchmaschinenoptimierung | meditationskissen | Spirituelle-Anbieter